Niederlassungsberatung

Niederlassungsberatung

Die Niederlassungsberatung ist in Verbindung mit der "Praxisvermittlung" unser Beratungsschwerpunkt. Sie erhalten von uns hierzu eine umfangreiche Unterstützung zur richtigen Vorgehensweise.

Soweit Sie derzeit keinerlei Fragen haben, können Sie sofort nach dem für Sie geeigneten Objekt in unserer
Übersicht der zur Verfügung stehenden Praxen suchen.

Nur im Erfolgsfall erhalten wir eine Provision gemäß unserem Maklervertrag für Praxissucher bzw. den entsprechenden AGB. Fordern Sie diese bitte an.

Soweit Sie schon „Ihre Praxis“ gefunden haben, unterstützen wir Sie weiterhin gerne in folgenden Bereichen:

Abwicklung (z. B. Praxisübernahmevertragsmuster)

Einrichtung / Modernisierung

Finanzierung

in allen Versicherungsfragen

Kommen Sie auf uns zu und holen Sie sich kostenlos Ihr (Alternativ) Angebot ein - es lohnt sich.



Komplettservice

Der Komplettservice bei der Niederlassung beinhaltet unter anderem folgende Punkte:

Besprechung der optimalen Vorgehensweise

Welches Objekt passt generell zu Ihnen? (Persönlichkeitsanalyse)

Objektsuche und Objektauswahl, Praxisvermittlung

Abwicklung Vertragsverhandlungen

Zulassungsformalitäten

Finanzierungsberatung und -besorgung

Wirtschaftlichkeitsberechnung

Liquiditätsanalyse

Versicherungsfragen

Prüfung Miet-, Personal-, Leasingverträge, etc.

Modernisierung / Einrichtungsfragen



Finanzierung

Der Bereich Finanzierung wird in der Zukunft wieder mehr Bedeutung gewinnen.

Wenn sich bei der Niederlassung durch die Inanspruchnahme von öffentlichen Mittel die Zinsunterschiede bei den Darlehen oft nihilieren, sieht es beim Kontokorrent etwas anders aus, was sich nicht zuletzt durch “Basel II” zukünftig verschärfen wird. Hier hilft eine gute Finanzplanung.

Problematisch wird es, wenn eine kurze Zinsfestschreibung gewählt wurde, das Darlehen nicht verlängert wird und nun eine neue Bank gesucht werden muss.

Neben der Umschuldung unterstützen wir Sie gerne bei der Finanzierung von Nach- bzw. Ersatzinvestitionen.

Neben der Bankfinanzierung und dem “normalen” Leasing haben wir auch Sondermodelle wie z. B. Sale and Lease Back, welches enorme Attraktivität unter der Berücksichtigung der steuerlichen Aspekte gewinnt.



In der Regel wird bei jeder Niederlassung eine Finanzierung benötigt bzw. ist aus steuerlicher Sicht sinnvoll, selbst wenn Sie über das entsprechende Eigenkapital verfügen sollten. Unser Finanzierungsservice ist sehr umfangreich und umfasst folgende Punkte:

Aufzeigen der unterschiedlichen Finanzierungsmöglichkeiten

Analyse und Auswahl des passenden Finanzierungsmodells

Einbeziehung von öffentlichen Mitteln

Aufbereitung der benötigten Unterlagen (Liquiditäts-, Standortanalyse, Wirtschaftlichkeitsberechnungen, etc.)

Verhandlungen mit Banken

Partnerauswahl (Banken, Versicherungen, etc.)

Besorgung einer 100 % Finanzierung

Besorgung eines entsprechenden Kontokorrentkredits

Optimierung der Konditionen

Soweit vorhanden: Planung des Eigenkapitaleinsatz unter steuerlichen und betriebswirtschaftlichen Aspekten

Profitieren Sie hierbei von unserem “Know-how”, unseren “Größenvorteilen”, unseren Geschäftsbeziehungen und unseren Marktkenntnissen und ersparen Sie sich Zeit und Geld.

Unser Rat:

Bestehen Sie grundsätzlich darauf, bei der Auswahl Ihrer Finanzierungspartner unabhängig in Ihrer Entscheidung zu bleiben und vergleichen Sie nicht nur die Bankkonditionen des Darlehens und des Kontokorrents, sondern auch die Nebenbedingungen, insbesondere die Höhe der Versicherungsbeiträge, soweit z.B. eine Lebensversicherung zum Abschluss kommen soll. Hier gibt es meist die größten Einsparungsmöglichkeiten, die leicht über € 10.000 bei ein und derselben Gesellschaft (!) betragen können und durch den Abschluss von Verbands- oder Gruppentarifen zustande kommen.



Einrichtung / Modernisierung

Die THP AG richtet zwar nicht selbst ein, steht aber mit entsprechenden Kooperationspartner in Kontakt.

Auch hier gilt – wie bei der Finanzierung, Versicherungen etc. – dass Beziehungen nur dem schaden, der keine hat.
Wir haben oft Sonderkonditionen oder schaffen den Kontakt zum Hersteller.
Zumindest wissen wir, wo es nachzuverhandeln gilt.

Im Einkauf liegt der Gewinn, fordern Sie bei uns ein Angebot an.



Versicherungen

Der größte Teil der Versicherungen wird bei der Niederlassung benötigt. Teilweise bestehen die Banken darauf, teilweise die Kammer, teilweise ist es einfach sinnvoll.

Hier gilt es, den richtigen Rahmen abzustecken und Fehler zu vermeiden. Auch können durch eine strukturierte Vorgehensweise, die auf Ihre spezielle Bedürfnisstruktur zugeschnitten ist, sowie durch die Wahl der richtigen Gesellschaften, insbesondere aber auch durch Gruppen- und Verbandstarife, enorme Kosten eingespart werden. Soweit die Kosten nicht steuerlich geltend gemacht werden können, handelt es sich zudem um „Nettobeiträge“, so dass bei der Lebensversicherung zur Tilgungsaussetzung leicht über € 10.000 Betragsunterschiede netto bei der gleichen Gesellschaft zustande kommen können.

Die beste Vorgehensweise lautet:

Analyse, was ist zwingend notwendig, was ist sinnvoll, was nicht

Festlegung, wie das Risiko am besten abgesichert werden kann

Auswahl der Gesellschaften

Auswahl des richtigen (rabattierten) Tarifs

Bestimmung des besten Zeitpunktes

Es ist unmöglich, hier eine abschließende Darstellung zu liefern und wir möchten auch auf eine nicht weiter aussagekräftige Auflistung aller Versicherungsarten verzichten.

Ein Beispiel soll genügen, Ihnen den Beratungsbedarf aufzuzeigen:

Viele Kollegen schließen eine Rechtsschutzversicherung ab, nachdem Sie eine Praxis gekauft haben, da sie ja dann „selbständig“ tätig sind und in reichlichen Vertragsbeziehungen (Patienten, Kammer, KZV, Vermieter, Personal, Depots, Labor etc.) stehen. Dies hat zur Folge, dass der vorher abgeschlossene Kaufvertrag, in der Regel auch der Mietvertrag, womöglich der Kauf der Geräte (Nachinvestitionen) und die Mitarbeiterverträge, die Kraft Gesetz auf den Nachfolger übergegangen sind, nicht unter den Versicherungsschutz fallen, unabhängig davon, wann der Streit entsteht, da die Verträge vorher abgeschlossen wurden. Dies mag im einen oder anderen Fall nicht in Gänze zutreffen, droht aber zumindest dann, wenn die Streitgrundlage im Vertrag (z. B. Rückbau in den ursprünglichen Zustand) begründet ist und nicht erst später (z. B. Nebenkostenabrechnung) zustande kam. Mit einer Vorsorgeversicherung, die € 12 pro Jahr zusätzlich zum Privat- und Verkehrsrechtschutz (insgesamt ca. € 130 pro Jahr) kostet, hätte dies vermieden werden können.

Oft ist weniger mehr – fragen Sie uns!



Gerätekauf

Erfahrungen haben gezeigt, dass die Preise für ein und dieselben Geräte teilweise enorm auseinander liegen. Insbesondere wenn “Sonderaktionen” laufen oder auch vom Hersteller direkt bezogen werden kann.

Bei einer Neugründung kann dies schnell über € 20.000,- Preisunterschied ausmachen.

Wenn Sie von Ihrem Depot keine Niedrigstpreisgarantie haben, dann sollten Sie die Preise vergleichen.

Machen Sie doch eine Ausschreibung oder lassen Sie uns diese anonym für Sie durchführen!

Wir bieten Ihnen folgenden Service, bei dem Sie nur gewinnen können:

Sie haben bereits ein Angebot vorliegen

Sie überlassen uns das Angebot in Kopie und wir prüfen, ob dies um mindestens 10% unterboten werden kann.

Sie haben auch die Möglichkeit weitergehende Einschränkungen vorzunehmen, z. B. welche Depots wir berücksichtigen sollen und welche nicht.

Wenn unser Angebot um mindestens 10% günstiger ist, erhalten wir einen Teil Ihrer Ersparnis. Ansonsten haben Sie keinerlei Verpflichtungen.

Ihnen liegt noch kein Angebot vor

Gerne machen wir entsprechende Anfragen und unterbreiten Ihnen ein verbindliches Angebot.

Sollten Sie das Gerät von Dritter Seite innerhalb von 4 Wochen verbindlich um mindestens 10% billiger angeboten bekommen, erhalten wir keine Bearbeitungsgebühr oder erstatten diese zurück. Ansonsten bekommen wir 2,5% des angebotenen Kaufpreises.